Pushkar an Brahmas See, der die Seelen reinigt

Sonntag, 3.1.2010. Nach einem langen Fahrtag sind die Reisenden gestern in Pushkar eingetroffen. Der Schöpfergott Rama, unter Indiens Hauptgöttern an dritter Stelle, ließ hier eine Lotusblüte fallen. Es entstand ein See, der seit Jahrtausenden umgeben ist von den Badetreppen (Ghats) den zahlreichen Pilgern und von vielen Tempel Tempeln, die weiß in der Sonne leuchten. Der berühmteste von ihnen ist Brahma gewidmet.

Brahmatempel im Nieselregen

Am Vormittag nieselte es aus einer grauen Wolkenschicht. Pushkar ist ein kleines Dorf, welches sich um eine Haupt- und Marktstraße gruppiert. Die Reisenden stapften durch den Nieselregen zum Ende der Hauptstraße; zogen, wie alle Pilger, ihre Schuhe aus und gingen vorsichtig die schlüpfrigen Marmorstufen zum Tempel empor. Zahlreiche Pilger brachten Opfergaben zu einem Priester, welcher im Allerheiligsten der Anlage wirkte. Die Stadt selbst ist fest in Händen von Individualtouristen aus Übersee, welche sich in bunten Indienfummeln durch die Marktgasse wälzen.

Hare Krishna Umzug

Auf dem Rückweg zu ihrer Unterkunft trafen die Reisenden auf einen farbenfrohen Hare Krishna Umzug. Eine Kapelle mit Blasinstrumenten ging voran. Der Kapelle folgten einige Dutzend Frauen, welche in gelbe Saris gewandet waren und Früchte auf ihren Köpfen balancierten. Anschließend folgte eine Gruppe laut Hare Krishna skandierender Männer und dann zwei Kutschen. In der erste Kutsche saßen zwei junge Frauen, welche Krishna und seine Gefährtin Rada darstellten. In der zweiten Kutsche saß der örtliche Guru welcher Rosenblätter auf die Häupter der Gläubigen verteilte. Am Nachmittag ging es dann schon weiter nach Jaipur.

zum nächsten Abenteuer
zurück zur Übersicht

Krishna mit Gefährtin Rada
Bild vergrößern
Krishna mit Gefährtin Rada
Hare Krishna Umzug
Bild vergrößern
Hare Krishna Umzug
Auslage eines Farbenhändlers
Bild vergrößern
Auslage eines Farbenhändlers